Online-Gesundheitskurse: Die besten Gesundheitskurse im Internet

Online-Gesundheitskurse
Avatar

Veröffentlicht von

Redaktion

Du möchtest deinem Rücken etwas Gutes tun, beweglich bleiben und Schmerzen vorbeugen? Dann kannst du dir heutzutage den Gang in das Fitnessstudio sparen, denn dafür gibt es Online-Gesundheitskurse.

Egal ob auf dem Handy, Laptop, Tablet oder einem lebensgroßen Smart-Spiegel: die virtuellen Gesundheitskurse bieten dir eine Fülle an Übungen, mit denen du deinen Rücken kräftigen kannst. Dabei hast du die Wahl, ob es traditionelle Gymnastik oder fernöstliche Techniken wie Yoga oder Pilates sein sollen.

In diesem Artikel verraten wir dir, was du bei der Auswahl deines Kurses beachten solltest, und stellen dir einige empfehlenswerte Anbieter vor.

Für wen sind Online-Gesundheitskurse geeignet?

Die meisten Online-Gesundheitskurse richten sich an Personen, die Rückenschmerzen vorbeugen möchten. Aber auch bei bestehenden Beschwerden können die Kurse geeignet sein – wenn du in der Lage bist, die Übungen auszuführen.

Im Zweifelsfall solltest du die Teilnahme am Gesundheitskurs mit deinem Arzt besprechen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn du

  • an schweren Rückenschmerzen leidest
  • dich von einem Bandscheibenvorfall erholst
  • gerade eine Rücken-Operation hinter dir hast.

Wer übernimmt die Kosten für Gesundheitskurse?

Generell gilt: Die Krankenkassen haben ein Interesse daran, dass ihre Mitglieder Rückenproblemen vorbeugen. Darum finanzieren sie Kurse häufig komplett oder zumindest zu 70–80 %. Die maximale Zuzahlung pro Kurs beträgt für gewöhnlich 75–90 Euro – je nach Versicherung.

Anders als bei einer „echten“ Rückenschule bedarf es keiner medizinischen Notwendigkeit, damit die Kosten erstattet werden. Das heißt konkret: Meistens musst du kein ärztliches Attest vorweisen.

Eine Voraussetzung ist natürlich, dass der Kurs professionellen und medizinischen Standards genügt. Am besten fragst du vorher bei deiner Krankenkasse nach. Diese kann dir eine Liste von Kursen nennen, die bezuschusst werden. Aber auch die Anbieter selbst können dir darüber Auskunft geben, welche Versicherung wie viel dazuzahlt.

Eine weitere Voraussetzung: Meistens musst du den Kurs entweder komplett oder zumindest zum Großteil abschließen, damit die Kosten übernommen werden. Darum erhältst du am Ende des Kurses eine Teilnahme-Bestätigung.

Die besten Online-Gesundheitskurse

Folgende Kurse bieten dir ein umfangreiches Trainingsprogramm für deinen Rücken, gepaart mit nützlichen Informationen und Tipps für den Alltag.

Fitbase Online-Rückenschule

Fitbase LogoBei diesem Angebot von Fitbase handelt es sich um den wohl beliebtesten Gesundheitskurs für den Rücken.

In 10 Wochen lernst du die rückenfreundliche Haltung im Alltag, wie dein Rücken aufgebaut ist, und welche Rolle Stress bei der Entstehung von Schmerzen spielt. Damit kommt der Kurs dem Curriculum einer „echten Rückenschule“ sehr nahe.

Die Teilnahme ist denkbar einfach: Nach der Registrierung erhältst du pro Woche eine E-Mail mit den Kursunterlagen. Eine Einheit dauert etwa eine Stunde und enthält Übungen, die anschaulich mit Videos präsentiert werden.

Die Kursgebühren von 69 Euro werden von manchen Versicherungen komplett übernommen: etwa von der Barmer, der HKK und manchen AOK-Filialen. Andere Krankenkassen übernehmen zumindest einen Teil der Kosten, da es sich um einen zertifizierten Gesundheitskurs handelt.

Du hast weniger Zeit, möchtest aber trotzdem etwas für deinen Rücken tun? Dann können wir dir den 8-wöchigen Kurs „Wirbelsäulengymnastik Online“ empfehlen, der ebenfalls von Fitbase angeboten wird.

Gymondo Rücken FIT & GESUND

Gymondo LogoAuch dieser Kurs, der von Physiotherapeuten entwickelt wurde, dauert 10 Wochen und bringt Teilnehmern bei, wie sie Rückenproblemen vorbeugen können.

Dazu gehören kräftigende Übungen, Tipps zur Verbesserung der Mobilität sowie Techniken, mit denen du deine Muskulatur gezielt entspannen kannst. Auch die Verbesserung deiner Körperhaltung steht im Vordergrund. Dazu gibt es weiterführende Informationen zur Rückengesundheit sowie eine geführte Meditation pro Woche.

Wie bei Fitbase erhältst du die Kurseinheiten per E-Mail – allen voran 50-minütige Videos, die dir die korrekte Ausführung der Übungen zeigen. Bis auf eine Matte benötigst du keinerlei Hilfsmittel.

Der Gymondo-Rückenkurs ist nach § 20 SGB V zertifiziert. Es gelten daher die bereits beschriebenen Regeln zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Wenn du Mitglied bei der HKK-Versicherung bist, kannst du dir die Kosten von 79 Euro beispielsweise komplett erstatten lassen.

Du hast insgesamt 12 Wochen Zeit, um den Kurs abzuschließen.

Motivaktiv Rückenkurs

Mit einem Umfang von 8 Einheiten à 45 Minuten ist dieser Kurs etwas weniger umfangreich als vergleichbare Angebote. Das ist ein Vorteil, wenn du nicht viel Zeit hast.

Die Übungen, die von Sportwissenschaftlern ausgewählt wurden, werden anschaulich anhand von Bildern und Videos erklärt und lassen sich in der Intensität anpassen. Neben Kräftigungsübungen sind auch Dehnübungen enthalten, die deine Beweglichkeit verbessern. Theoretische Einheiten bringen dir die Anatomie des Rückens nahe.

Außerdem wirbt der Anbieter mit persönlicher Beratung durch Experten: etwa, wenn du Fragen zu den Übungen hast oder weiterführende Informationen wünschst.

Zwar ist der Kurs mit 99 Euro etwas teurer als vergleichbare Angebote. Die meisten Teilnehmer dürfte das jedoch nicht stören, da es sich um einen zertifizierten Kurs handelt: Die Kosten kannst du dir also bis zu 100 % von deiner Krankenkasse erstatten lassen.

Rücken Gesund

Ein weiterer achtwöchiger Kurs wird von der Website seistolzaufdich.de angeboten, die sich hauptsächlich an Frauen und Mütter richtet. Allerdings ist der Kurs für beide Geschlechter sowie für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.

Er besteht aus 40-minütigen wöchentlichen Einheiten, die du auf allen mobilen Endgeräten abrufen kannst.

Im Vordergrund stehen Übungs-Videos mit motivierender Musik. Dazu erhältst du zu jeder Übung eine bebilderte Anleitung als PDF sowie Podcasts, die dir nützliche Infos zu Themen rund um deinen Rücken näherbringen. Um den gesamten Kurs zu absolvieren, hast du 12 Wochen Zeit.

Dank der Zertifizierung durch die Zentrale Prüfstelle für Prävention erstattet dir deine Krankenkasse die Kursgebühren von 99 Euro komplett oder zumindest teilweise.

Vaha.com

VAHA LogoDiese Website bietet über 200 Online-Kurse an – darunter Krafttraining, Yoga, Meditation und aktivierende Übungen für den Rücken.

Die Besonderheit ist ein lebensgroßer Smart-Spiegel, der aus einem Bildschirm und einer Kamera besteht. Über diesen kannst du nicht nur den Kursinhalten folgen. Der Spiegel erlaubt es den Personal-Trainern auch, deine Haltung zu begutachten und korrigierend einzugreifen.

Damit kommt Vaha.com dem Training im Fitnessstudio näher als jedes andere vergleichbare Online-Angebot.

Der Preis hat es jedoch in sich: Für den Spiegel bezahlst du etwa 2.300 Euro. Dazu kommt der Mitgliedsbeitrag von 39 Euro im Monat. In diesem enthalten ist ein monatliches Training mit einem Fitness-Trainer, der dir zu Beginn einen persönlichen Trainingsplan erstellt.

Wenn du mehr Personal Trainings möchtest, kannst du auch das Premium- oder Super Luxus-Abo für 170 bzw. 340 Euro im Monat wählen.

Ob der teure Spiegel für das Training zuhause wirklich das Nonplusultra darstellt, musst du selbst entscheiden. Vielleicht hilft dir dieses ausführliche Review dabei, deine Wahl zu treffen.

Gesundheitskurse der Versicherungen

Neben externen Anbietern stellen auch Krankenkassen Rückenkurse für ihre Mitglieder bereit. Diese haben den Vorteil, dass sie von der entsprechenden Versicherung meist in vollem Umfang übernommen werden.

TK Rücken Plus

Techniker Krankenkasse LogoDie Techniker-Krankenkasse bietet einen 9-wöchigen Rückenkurs an, der aus wöchentlichen Einheiten à 60 Minuten besteht. Enthalten sind Gymnastik-Übungen und Tipps zur Körperwahrnehmung.

Das Besondere: Im zweiten Teil des Kurses verwendest du Fitness-Geräte, um deinen Rücken zu trainieren. Auch dafür erhältst du exakte Anleitungen: etwa was die Gewichte und die korrekte Ausführung der Übungen betrifft.

AOK RückenAktiv

AOK LogoAuch die AOK hat einen Rückenkurs für ihre Mitglieder in petto. Dieser ist mit einer Dauer von 15 Wochen vergleichsweise umfangreich.

Neben Gymnastik-Übungen zur Stärkung des Rückens erhalten Teilnehmer auch einen individualisierten Trainingsplan, Hintergrundwissen und regelmäßiges Feedback zu ihrem Fortschritt.

Yoga- und Pilateskurse

Yoga und Pilates erfreuen sich großer Beliebtheit, wenn es um die Behandlung von Rückenproblemen geht. Auch diese Kurse werden mittlerweile online angeboten, sodass du bequem von zu Hause trainieren kannst:

Yogamehome

yogamehome LogoMöchtest du dich dem Yoga-Training widmen, ohne ein Studio aufzusuchen? Dann ist der 7-Tage-Kurs von Yogamehome eine gute Option.

Nach der Registrierung erhältst du jeden Tag eine Übung inklusive Video-Anleitung. Mit dieser kannst du deine Rückenmuskulatur stärken und beweglicher werden. Jede Einheit dauert 30 Minuten.

Daneben beinhaltet der Kurs auch theoretisches Wissen über deinen Rücken und wie Schmerzen in diesem Bereich entstehen.

Der Kurs ist für Mitglieder von Yogamehome kostenlos. Die Mitgliedschaft kostet allerdings je nach Abonnement 11 bis 18 Euro im Monat. Alternativ kannst du den Online-Kurs auch gesondert kaufen, was mit 34 Euro zu Buche schlägt.

Ein Haken: Laut Anbieter ist der Kurs für das Yoga-Level 2 ausgelegt. Anfänger sollten sich also erst die Grundlagen des Yoga aneignen, bevor sie die Übungen absolvieren.

Yogaeasy

Yoga Easy LogoEin weiteres Yogaprogramm speziell für Rückenschmerzen findest du hier.

Der Kurs dauert 5 Wochen, in denen du ein bis zweimal pro Woche Übungs-Anleitungen per E-Mail erhältst. Ergänzend zu Videos, die die Ausführung demonstrieren, sind Artikel zum Thema Yoga und Rückenschmerzen enthalten.

Der Kurs ist laut Yogaeasy für Anfänger geeignet. Allerdings beinhaltet er auch Angebote für fortgeschrittene Nutzer.

Um die Kursinhalte freizuschalten, musst du dich auf Yogaeasy als Mitglied registrieren. Das kostet dich je nach Dauer der Mitgliedschaft zwischen 11 und 16 Euro pro Monat. Eine Möglichkeit, den Kurs als Nicht-Mitglied zu kaufen, gibt es aktuell nicht.

Yoga-Wochenende von Udemy

udemy LogoDu möchtest die Grundlagen des Yoga kennenlernen, hast aber nicht viel Zeit? Dann könnte dieses Angebot der Website Udemy interessant für dich sein. Der Online-Kurs dauert nur 2,5 Tage und beinhaltet 5 Übungen, die für alle Level geeignet sind.

Die Übungen sind etwa 30 bis 60 Minuten lang. Abgerundet wird der Kurs von einer Meditations-Einheit.

Das Yoga-Wochenende von Udemy kostet regulär 25 Euro. Allerdings wird es oft zum reduzierten Preis angeboten. Wenn du zur richtigen Zeit zuschlägst, zahlst du also nur die Hälfte.

Pilates and Friends

Pilatesandfriends LogoSoll es lieber Pilates statt Yoga sein? Dann möchten wir dich auf dieses Online-Angebot hinweisen.

Mit über 800 Übungen inklusive Videos ist die Auswahl auf der Website beachtlich, und die Übungen richten sich an alle Schwierigkeitsstufen. Du kannst also auch als Pilates-Anfänger sofort loslegen.

Die Mitgliedschaft auf der Website kostet zwischen 16 und 20 Euro im Monat – je nachdem, welches Abo du wählst. Außerdem kannst du das Angebot 14 Tage lang für nur 1 Euro testen, wenn du dir noch nicht sicher bist.

Fazit

Online-Gesundheitskurse bieten dir gleich mehrere Vorteile: Zum einen kannst du so etwas Gutes für deinen Rücken tun, ohne Zeit für die Fahrt ins Fitnessstudio aufzuwenden. Zum anderen unterstützen Krankenkassen die Kurse und nehmen dir die Kosten ab.

In den meisten Gesundheitskursen trainierst du ohne Geräte. Wenn du jedoch etwas Abwechslung in dein Rücken-Workout bringen möchtest, können wir dir Faszienrollen und –Bälle empfehlen.

Außerdem sind folgende Hilfsmittel eine Überlegung Wert, wenn du deinen Alltag wirklich rückenfreundlich gestalten möchtest:

Quellen:

  • https://www.apotheken-umschau.de/mein-koerper/video-rueckenschule-halt-und-kraft-fuer-die-wirbelsaeule-708495.html
  • https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/apps/ruecken/
  • https://www.zentrale-pruefstelle-praevention.de
  • https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__20.html
  • https://www.fitbook.de/fitness/vaha-fitness-spiegel-funktionen-preise