Kopfkissen für alle Schlaftpositionen im Vergleich und Test – Seitenschläfer, Bauchschläfer, Rückenschläfer

Kopfkissen

Published by

Rücken.net-Redaktion

Die Rücken.net-Redaktion besteht aus einem Team von Sport- und Medizin-Redakteuren, die fundierte Ratgeber rund um das Thema Rückenschmerzen schreiben.

Für einen gesunden Schlaf ist nicht nur die Wahl der Matratze entscheidend. Auch auf das richtige Kopfkissen kommt es an – vor allem, wenn du bereits an Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich leidest.

Ergonomische bzw. orthopädische Kissen bieten die nötige Stabilität, um deine Wirbelsäule im Schlaf zu unterstützen. Gleichzeitig erlauben sie ein weiches Einsinken ohne schmerzhaften Druck.

Wir zeigen dir die Vorzüge von orthopädischen Kissen, was du bei der Auswahl beachten solltest, und welche Produkte bei Schlafexperten und Kunden besonders beliebt sind.

Was macht ein orthopädisches Kissen aus?

Meistens finden sich in deutschen Schlafzimmern Kissen, die mit Daunen, Federn, Synthetik-Flocken oder Naturmaterial wie Bambus gefüllt sind. Durch die lose Füllung sind diese Kissen besonders weich und bequem.

Das ist jedoch auch ihr Nachteil. Da sie nicht formstabil bleiben, können sie während der Nacht keine ausreichende Unterstützung für Nacken und Halswirbelsäule bieten.

Ein weiteres Manko: Mit Standardmaßen von 80 x 80 cm sind die meisten Kissen zu groß. Und so positionieren viele Menschen nicht nur Kopf und Nacken, sondern auch die Schulter auf dem Kissen. Dadurch knickt die Wirbelsäule ein, was schmerzhafte Verspannungen nach sich ziehen kann.

Unser Tipp: Nimm an exklusiven Online-Webinaren von renommierten Gesundheitsexperten teil und erhalte jede Woche die neuesten Tipps und Übungen für Deinen Rücken. Mit dem kostenlosen Rücken.net Newsletter.

Form und Größe

Im Gegensatz zu herkömmlichen Varianten sind orthopädische Kissen formstabil. Das heißt, sie bestehen nicht aus einer lose befüllten Stoffhülle, sondern aus einer oder mehreren festen Schichten. Meist kommt dafür Kunststoff oder Latex zum Einsatz. Der Zweck dahinter: Das Kissen behält nachts seine Form und erlaubt eine optimale Lagerung von Kopf und Nacken.

Des Weiteren sind orthopädische Kissen wesentlich kleiner als gewöhnliche Kissen. So wird verhindert, dass Schläfer ihre Schultern darauf positionieren.

Das markanteste Merkmal ist jedoch ihre Optik: Orthopädische Kissen besitzen meist eine Wellenform: genauer gesagt, zwei verschieden hohe “Wellen” und eine flache Stelle in der Mitte. Die Erhebung füllt den Hohlraum zwischen Schultern und Kopf, damit die Halswirbelsäule optimal gelagert und entlastet wird.

Höhe

Damit ein orthopädisches Kissen seine Stärke entfalten kann, muss es zu deiner Schlafposition und deiner Anatomie passen.

Beginnen wir mit Seitenschläfern: In dieser Stellung sollte deine Halswirbelsäule eine gerade Linie bilden. Ist das Kissen zu hoch, wird dein Nacken nach oben gedehnt; ist das Kissen dagegen zu niedrig, knickt dein Kopf nach unten. In beiden Fällen entsteht eine Biegung in der Wirbelsäule. Die Halswirbel können sich verschieben, was schlimmstenfalls einen Bandscheibenvorfall nach sich zieht. Darum ist es wichtig, das Kissen abhängig von deiner Schulterbreite zu wählen. Diese bestimmt den Abstand zwischen Matratze und Kissen-Kante.

Wenn du auf dem Rücken schläfst, solltest du darauf achten, dass dein Kopf nicht zu hoch liegt. Stattdessen empfehlen Experten, so zu liegen, wie du aufrecht stehen würdest. Das heißt, die Nasenspitze muss in der Rückenlage exakt nach oben und nicht nach vorne zeigen. Das Kissen sollte außerdem etwas niedriger ausfallen als bei Seitenschläfern, damit die natürliche S-Form der Wirbelsäule im Schlaf gewahrt wird.

Wenn du wie 17 % aller Deutschen auf dem Bauch schläfst, wirst du deinen Kopf im Schlaf wahrscheinlich nach links oder rechts drehen. Damit das keine Haltungsschäden verursacht, darf das Kissen nicht zu hoch sein. Modelle mit ausgeprägter Wellenform sind also für dich kaum geeignet.

Wie du siehst, ist es gar nicht so einfach, die richtige Höhe für das Kopfkissen zu ermitteln. Darum empfiehlt sich ein Probeliegen im Fachgeschäft. So kann eine zweite Person die richtige Position deiner Wirbelsäule überprüfen.

Beachte jedoch: Für die Liegehöhe spielt nicht nur das Kissen, sondern auch deine Matratze zuhause eine Rolle. Ist diese beispielsweise recht weich, muss das Kissen etwas höher ausfallen als bei einer harten Unterlage. Hier hilft nur Ausprobieren.

Eine praktische Alternative sind Kissen mit mehreren Schichten, die sich herausnehmen lassen. So kannst du die Höhe nachträglich flexibel anpassen.

Materialien

Orthopädische Kissen erfüllen zwei Aufgaben: Zum einen bleiben sie während des Schlafens formstabil, sodass deine Halswirbelsäule entlastet wird. Zum anderen müssen sie flexibel genug sein, um ein bequemes Liegen zu ermöglichen. Folgende Materialien erfüllen diese Kriterien besonders gut:

Viscoschaum

Kopfkissen aus Viscoschaum reagieren auf Körperwärme und passen sich so den Konturen von Kopf und Nacken an. Das sorgt für eine optimale Unterstützung im Schlaf. Gleichzeitig ermöglichen sie ein sanftes Einsinken, das von vielen Nutzern als angenehm empfunden wird. Nicht umsonst kommt dieser Kunststoff für die meisten orthopädischen Kissen auf dem Markt zum Einsatz.

Der Nachteil: Ist es im Schlafzimmer zu kalt, geht die Elastizität des Materials verloren und das Kissen kann nicht mehr zurückfedern. So wird die Bewegungsfreiheit im Schlaf eingeschränkt. Druckschmerzen an Kopf und Nacken können die Folge sein.

Auch wenn du unruhig schläfst und dich viel bewegt, ist Viscoschaum wenig geeignet. Da das Material nur langsam nachgibt, musst du in jeder neuen Schlafpositionen einige Zeit warten, bis dein Kopf einsinkt. Viele Nutzer berichten, dass diese Eigenschaft sie beim Einschlafen stört.

Gelschaum

Gelschaum besitzt die gleichen Eigenschaften wie Viscoschaum, behält seine Elastizität jedoch unabhängig von der Temperatur. Das Material ist generell etwas weicher und zieht sich bei Belastung schneller zusammen. Es ist darum eine ideale Wahl, wenn du deine Position im Schlaf oft veränderst.

Dank seiner offenen Poren ist dieses Material besonders atmungsaktiv und daher auch geeignet, wenn du gerne bei hohen Temperaturen schläfst. Auch für Personen, die nachts viel schwitzen, eignen sich Gelschaum-Kissen.

Latex

Latex ist eine hochwertige, wenn auch eher selten verwendete Alternative für Schaumstoff. Das Material findet sich vor allem im oberen Preissegment und bietet eine hervorragende Elastizität.

Anders als Viscoschaum nimmt es seine ursprüngliche Form sofort wieder an, wenn der Druck aufhört. Für unruhige Schläfer ist es also besser geeignet. Wenn du ein besonders atmungsaktives Material suchst, ist Naturlatex die beste Wahl. Synthetischer Latex ist dagegen etwas härter und bietet damit mehr Stabilität.

Apropos Stabilität: Egal ob Schaumstoff oder Latex – orthopädische Kissen sind deutlich härter als lose gefüllte Kissen. Das Schlafgefühl kann also am Anfang ungewohnt sein. Am besten gibst du deinem Körper ein paar Tage Zeit, sich an das neue Kissen zu gewöhnen, und beobachtest, ob deine Rückenschmerzen schwächer werden.

Sonderform: Drei-Kammer-Kissen

Wenn du orthopädische Kissen als zu unbequem empfindest, aber trotzdem rückenfreundlich schlafen möchtest, sind Kissen mit 3 Kammern ideal für dich.

Diese vereinen das kuschelig weiche Gefühl von Daunen und Federn mit der Stützkraft von Schaumstoff. Dank der namensgebenden Kammern bleibt das Füllmaterial an seinem Platz, auch wenn du dich im Schlaf bewegst. Gleichzeitig bietet der etwas festere Schaumstoffkern eine Stütze für Kopf und Nacken. So kannst du deine Wirbelsäule im Schlaf optimal positionieren.

Empfehlung der Redaktion: Erhalte jede Woche neue unabhängige Empfehlungen für Produkte und Services, die Deinen Rücken stärken. Mit dem kostenlosen Rücken.net Newsletter.

Die besten ergonomischen Kopfkissen

Jeder Mensch ist unterschiedlich. Darum ist es schwierig, ein Kopfkissen für alle Kunden zu empfehlen. Dennoch gibt es Produkte, die sich sowohl in Tests als auch in den Augen der Nutzer als wahre Allrounder erweisen. Diese wollen wir dir im Folgenden vorstellen:

EMMA HWS-Nackenstützkissen

Die Firma Emma bietet nicht nur rückenfreundliche Matratzen an. Als Ergänzung, aber auch solo, macht ihr HWS-Nackenstützkissen eine tolle Figur:

  • Die drei Schichten des Kissens vereinen gleich mehrere Vorteile: Hypersoftschaum stützt deinen Kopf und Nacken, der wärmeempfindliche Viscoschaum passt sich flexibel deinen Konturen an, und die Schicht aus Hypergelschaum ist besonders atmungsaktiv.
  • Für eine zusätzliche Anpassung lässt sich jede der drei Schichten einzeln herausnehmen. So kannst du die Höhe nach deinen Bedürfnissen einstellen.
  • Je nach Schlafposition und eigenen Vorlieben kannst du die weiche oder etwas härtere Seite nach oben legen.
  • Der kühlende Bezug aus Polyester sorgt zusammen mit dem offenporigen Schaumstoff für eine gute Durchlüftung.
  • Das Produkt ist mit dem OEKO-TEX Standard 100 zertifiziert: also gesundheitlich absolut unbedenklich.
  • Wie man es von diesem Hersteller kennt, bietet er dir eine 100-tägige Probezeit, in der du das Kissen testen und kostenfrei zurücksenden kannst.
  • Drei variabele Schichten
  • Wechsel zwischen harter und weicher Seite möglich
  • Gute Durchlüftung
  • OEKO-TEX Standard 100 zertifiziert

Blackroll Recovery Pillow

Der Anbieter Blackroll ist vor allem für seine Faszienrollen bekannt. Aber auch für das Schlafzimmer hat der Hersteller ein beliebtes Produkt auf Lager. Das Blackroll Recovery Pillow bietet dir gleich mehrere Vorteile:

  • Dank Viscoschaum passt sich dieses Kissen ergonomisch deinem Nacken- und Kopfbereich an. Gleichzeitig loben Kunden das angenehm weiche Schlafgefühl auf dem Recovery Pillow. Dazu tragen die abgerundeten Kanten bei.
  • Ventilationskanäle im Schaumstoff machen dieses Produkt besonders atmungsaktiv.
  • Das Kissen lässt sich platzsparend zusammenrollen und eignet sich als perfekter Begleiter für unterwegs – auch weil im Set eine Kissentasche enthalten ist.
  • Die Wellenform ist schwächer ausgeprägt als bei vielen Vergleichsprodukten. Darum ist dieses Kissen eine gute Wahl für Bauchschläfer.
  • Die beiden Seiten sind unterschiedlich geformt, und die Wellen unterschiedlich hoch. Somit kannst du das Kissen drehen und wenden, um die für dich geeignete Form und Höhe zu erreichen.
  • Für den mitgelieferten Kissenbezug kommt hochwertige Baumwolle zum Einsatz, was besonders Allergiker freuen dürfte. Außerdem sorgt der Bezug für eine Temperaturregulierung, wodurch sich das Kissen für warme und kältere Schlafzimmer eignet.
  • Alle verwendeten Materialien sind gesundheitlich absolut unbedenklich. Dafür steht der OEKO-TEX Standard 100.

Einziges Manko: Das Blackroll Recovery Pillow besitzt keine Einzelschichten, die sich herausnehmen lassen. Daher kannst du die Höhe nicht so flexibel einstellen wie bei anderen Produkten.

  • Auch für auf dem Bauch Schlafende geeignet
  • Platzsparend transportabel
  • OEKO-TEX Standard 100 zertifiziert

Tempur Original Schlafkissen

Die Firma Tempur bietet eine ganze Reihe von orthopädischen Kissen an – allen voran das Original Schlafkissen. Dieses Produkt erfreut sich sowohl bei Kunden als auch bei Experten großer Beliebtheit. Folgende Punkte verraten, warum:

  • Das Kissen ist in drei Höhen verfügbar: 8/5, 10/7 und 11,5/8,5 cm. Damit findest du die richtige Größe für deine Schlaf-Bedürfnisse.
  • Dank Viscoschaum passt sich das Schlafkissen der natürlichen Form des Nackens an. Sie liegst du schwerelos weich und kannst gleichzeitig sicher sein, dass deine Wirbelsäule ausreichend gestützt wird.
  • Das relativ hohe Gewicht des Kissens ist ein Qualitätsmerkmal und zeigt, dass für die Herstellung hochwertiger Schaumstoff zum Einsatz kommt.
  • Nicht umsonst verspricht die Firma Tempur eine Lebensdauer von 3 Jahren, bevor der Schaumstoff seine Elastizität verliert.
  • Der atmungsaktive CoolTouch-Bezug aus Polyester sorgt dafür, dass du beim Schlafen nicht ins Schwitzen kommst. Er lässt sich einfach abnehmen und bei 60° in der Waschmaschine reinigen.

Einen Hinweis müssen wir jedoch geben: Da für das Kissen ausschließlich temperaturabhängiger Viscoschaum zum Einsatz kommt, ist es für kalte Schlafumgebungen nur bedingt geeignet.

  • Hohe Qualität
  • 3 Jahre Garantie
  • OEKO-TEX Standard 100 zertifiziert

Diamona Climatic Nackenstützkissen

Dieser Testsieger von Stiftung Warentest punktet nicht nur in Sachen Ergonomie und hochwertigen Materialien. Auch wenn es um die flexible Anpassung an deine Schlafposition geht, lässt dieses Premium-Produkt keine Wünsche übrig. Sehen wir uns die Vorzüge des Diamina Climatic Nackenstützkissens im Detail an:

  • Besonders lobte Stiftung Warentest die Haltbarkeit. Wie man es in dieser Preisklasse erwarten darf, bewahrt das Kissen auch im Dauereinsatz lange seine ursprüngliche Form und Härte.
  • Beim Material kommt ein Mix aus Viscoschaum, Kaltschaum und Latex zum Einsatz: Damit ist die perfekte Kombination aus Komfort und Unterstützung garantiert. Je nach Vorliebe kannst du die weiche oder harte Seite nach oben legen.
  • Durch die drei herausnehmbaren Schichten kannst du die Höhe flexibel von 4 bis 13 cm anpassen. Erfreulich: Wenn du lediglich eine Schicht verwendest, ist dieses Kissen auch für Bauchschläfer geeignet.
  • Eine Besonderheit, die viele günstige Produkte nicht aufweisen, ist die Randverstärkung: So liegt dein Nacken stabil auf und wird optimal gestützt.
  • Rillen und Löcher im Material sorgen für eine hervorragende Durchlüftung.
  • Der Kunstfaser-Bezug überzeugt nicht nur mit hochwertiger Verarbeitung. Er ist auch atmungsaktiv und problemlos bei 60° in der Waschmaschine waschbar.

Testberichte und Kundenbewertungen sprechen eine deutliche Sprache: Wenn du ein hochwertiges, stützendes und gleichzeitig bequemes Nackenkissen suchst, ist dieses Produkt perfekt für dich. Natürlich hat Qualität ihren Preis. Das Diamona Climatic ist von allen hier vorgestellten Kissen das teuerste.

  • Höchste Qualität
  • Höhe veränderbar
  • Auch für auf dem Bauch Schlafende geeignet
  • Gute Durchlüftung

Irisette Dreikammerkissen Daunen-Nackenstützkissen Theo

Suchst du einen Kompromiss zwischen herkömmlichem und orthopädischem Kissen? Dann können wir dir dieses Produkt der Firma Irisette empfehlen: Das Daunen-Nackenstützkissen Theo ist die perfekte Wahl, wenn du an leichten Verspannungen leidest, aber reine Schaumstoff-Kissen zu unbequem findest.

  • Das Kissen besteht aus drei Kammern, die mit Federn, Daunen und Viscoschaum gefüllt sind:
  • Das lose Füllmaterial erlaubt ein angenehm weiches Einsinken von Kopf und Nacken.
  • Gleichzeitig sorgt der Schaumstoff für die nötige Stützkraft. So bleibt das Produkt während der Nacht formstabiler als herkömmliche Kissen.
  • Die schmalen Maße von 80 x 40 cm verhindern ein Aufliegen der Schulter in Rückenlage.
  • Der Bezug aus reiner Baumwolle ist pflegeleicht, atmungsaktiv und auch für Allergiker absolut unbedenklich.
  • Wie man es von einem Qualitätsprodukt erwarten darf, ist das Material frei von Schadstoffen. Dafür steht der OEKO-TEX Standard 100.
  • Dauenen, Federn und Viscoschaum
  • Weiches Einsinken und Nackenunterstützung zugleich
  • OEKO-TEX Standard 100 zertifiziert

Ergonomische Kopfkissen – ein Hilfsmittel unter vielen

Kleines Produkt – große Wirkung: So lässt sich der Nutzen von ergonomischen Kopfkissen zusammenfassen. Doch natürlich ist es mit der geeigneten Schlafumgebung noch nicht getan.

Auch tagsüber solltest du deinen Rücken entlasten, um Verspannungen und Schmerzen zu vermeiden. Ein paar Beispiele gefällig?

  • Mit ergonomischen Bürostühlen und Schreibtischen sorgst du für eine rückenfreundliche Arbeitsumgebung.
  • Faszientraining hilft dir, deinen Bewegungsapparat zu kräftigen – ein Muss für alle, die an Rückenschmerzen leiden.
  • CBD-Öl eignet sich super als Nahrungsergänzungsmittel, wenn dich Beschwerden im Rücken plagen.
  • Bei besonders starken Rückenschmerzen muss der Fachmann ran. Wir zeigen dir, was du bei der Physiotherapie beachten solltest.

Bleib am Ball: Der Rücken.net Newsletter ist Dein Begleiter für den Alltag. Er erinnert Dich einmal pro Woche daran, auf Deine Körperhaltung und Deinen Stresspegel zu achten und gibt Dir alltagstaugliche Übungen zur Selbsthilfe an die Hand.