Massagegeräte: Die besten Geräte im Vergleich und Test

Published by

Rücken.net-Redaktion

Die Rücken.net-Redaktion besteht aus einem Team von Sport- und Medizin-Redakteuren, die fundierte Ratgeber rund um das Thema Rückenschmerzen schreiben.

Kneten, Walzen, Klopfen – eine kräftige Massage ist das Nonplusultra bei Verspannungen und Rückenschmerzen. Doch nicht immer ist ein Masseur zur Hand. Wie praktisch wäre es da, wenn du die wohltuenden Bewegungen in Eigenregie mit einem Massagegerät ausführen könntest?

Massagegeräte versprechen genau das und sind in zahlreichen Ausführungen für den Hausgebrauch verfügbar. Mithilfe von elektrischen Vibrationen, Klopfbewegungen und Infrarot-Licht sorgen die Geräte dafür, dass du dich zu Hause so richtig entspannen kannst.

Aber halten Massagegeräte auch das, was sie versprechen? Welches Modell ist für welche Körperpartien geeignet, und was solltest du beim Kauf beachten? Wir verraten es dir in dieser Übersicht. Außerdem stellen wir die beliebtesten Massagegeräte auf dem Markt vor.

Was sind Massagegeräte?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um Geräte, mit denen du dich selbst massieren kannst. Ermöglicht wird das durch einen Elektromotor, der vibrierende, klopfende oder rotierende Walzen bzw. Massagebälle antreibt. Oft kommt auch Rotlicht ins Spiel, um die warmen Hände des Masseurs zu simulieren und die Muskeln zu entspannen.

Damit hören die Gemeinsamkeiten zwischen den unterschiedlichen Modellen aber schon auf. Stattdessen reicht die Auswahl von vibrierenden Kissen, Sitzen und Auflagen über Gürtel zu kleinen Geräten, die sich mit einer Hand bedienen lassen.

In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf Massagegeräte für den Rücken, die Schultern und den Nacken. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen:

  • Gurte, die du dir um Schultern und Nacken legen kannst
  • Geräte, die sich mit einer Hand bedienen lassen
  • Massagekissen für das Gesäß und den unteren Lendenbereich.

Übrigens: Massagepistolen, die Muskeln und Faszien mit Schlagbewegungen lockern, stellen wir in diesem Artikel genauer vor.

Welchen Nutzen haben Massagegeräte?

Verspannungen in Rücken, Nacken und Schultern gehören für viele Menschen leider zum Alltag dazu. Langes Sitzen auf der Arbeit, fehlender sportlicher Ausgleich, dazu noch eine falsche Haltung im Schlaf – da ist es nur eine Frage der Zeit, bis es in diesen Körperpartien spannt und schmerzt.

Professionelle Massagen sind natürlich das beste Mittel, um Verspannungen zu lösen. Doch nicht jeder hat die Zeit oder das Geld dafür. Hier springen Massagegeräte in die Bresche.

Egal ob durch elektrische Vibrationen, Klopfbewegungen oder rotierende Walzen, die eine Shiatsu-Massage nachahmen – Massagegeräte erzielen gleich mehrere positive Effekte:

  • Sie lösen Blockaden in der Muskulatur und dem Fasziengewebe. Das trägt zur Linderung von Schmerzen bei und hilft dir, beweglich zu bleiben.
  • Durch die Massage wird die Durchblutung angeregt. Nährstoffe gelangen besser zur entsprechenden Körperpartie; Giftstoffe werden effektiver abtransportiert.
  • Aus diesem Grund sind Massagegeräte eine beliebte Wahl für Athleten, die ihre Regeneration nach dem Sport verbessern möchten.
  • Vor allem, wenn Infrarot-Wärme zum Einsatz kommt, tragen die Geräte zur Entspannung und zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Kann ein Massagegerät die professionelle Massage ersetzen?

Kurz gesagt: Nein, das können sie nicht. Zwar lassen sich menschliche Hand- und Fingerbewegungen durch Druck-, Knet- und Klopffunktionen simulieren.

Doch anders als eine Maschine weiß der Masseur genau, an welchen Stellen er wie vorgehen muss. Ein Massagegerät kann sich niemals in diesem Maße an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Darum sollte es lediglich als Ergänzung zur manuellen Therapie dienen.

Experten empfehlen Massagegeräte vor allem bei leichten bzw. unspezifischen Schmerzen in der Muskulatur oder dem Fasziengewebe. Sobald es sich um eine ernsthafte Erkrankung handelt, ist der Gang zum Spezialisten die bessere Wahl.

Was ist bei der Anwendung von Massagegeräten wichtig?

Damit ein Massagegerät nicht mehr Schaden als Nutzen bringt, sind folgende Kriterien wichtig:

  • Bei Geräten mit Massageknöpfen solltest du auf die richtige Position achten. Die Knöpfe dürfen nicht auf Knochen drücken. Das Gleiche gilt für Geräte, die mit Klopftechniken arbeiten. Im empfindlichen Bereich der Wirbelsäule raten Experten generell von Massagegeräten ab.
  • Personen mit Herzschrittmacher sollten die Anwendung von elektrischen Massagegeräten erst mit ihrem Arzt abklären. Im schlimmsten Fall könnte das Magnetfeld des Geräts die Funktion des Schrittmachers beeinträchtigen.
  • Wenn du an akuten Rückenschmerzen leidest, etwa nach einer OP oder einem Bandscheibenvorfall, solltest du ebenfalls Vorsicht walten lassen. Durch einen unsachgemäßen Gebrauch des Geräts könntest du deinem Rücken noch mehr schaden. Stattdessen solltest du einen Profi mit der Massage beauftragen.
  • Personen, die Blutverdünner einnehmen, sollten Massagegeräte nur auf niedriger Stufe verwenden. Sonst kann es sein, dass durch den Druck Blutergüsse entstehen.
  • Für Schwangere sind Massagegeräte prinzipiell geeignet. Das ist eine gute Nachricht, denn werdende Mütter werden häufig von Verspannungen geplagt. Vorsichtshalber sollten der untere Lendenbereich sowie der Bauch jedoch ausgespart werden.

Was sollte ich beim Kauf von einem Massagegerät beachten?

Da es so viele unterschiedliche Formen von Massagegeräten gibt, sind allgemeine Empfehlungen gar nicht so einfach. Trotzdem solltest du beim Kauf folgende Kriterien im Blick behalten:

  • Welches Massagegerät für dich das richtige ist, kommt vor allem darauf an, welche Körperpartie du massieren möchtest. Meistens machen die Hersteller selbst Angaben dazu, oder der Anwendungsbereich ist selbsterklärend: etwa bei Nackenkissen oder Sitzauflagen.
  • Suchst du ein Hilfsmittel, mit dem du viele verschiedene Stellen massieren kannst? Dann sind Massagegeräte für den einhändigen Gebrauch perfekt für dich. Der Nachteil: Mit diesen Geräten erreichst du eventuell nicht alle Partien an deinem Rücken. Ein Partner ist bei der Massage also hilfreich.
  • Natürlich ist die Stromversorgung wichtig. Wenn du dein Massagegerät nur zu Hause verwenden möchtest, genügt ein ausreichend langes Kabel für die Steckdose. Willst du das Gerät dagegen unterwegs benutzen, ist ein aufladbarer Akku unverzichtbar.
  • Je mehr Funktionen ein Massagegerät besitzt, desto vielseitiger lässt es sich einsetzen. Zum Beispiel könntest du zusätzlich zur Shiatsu-, Vibrations- oder Klopfmassage noch Wärme dazuschalten, um deine Muskeln effektiv zu entspannen. Besitzt das Gerät außerdem mehrere Geschwindigkeitsstufen, kannst du die Intensität flexibel variieren.
  • Allgemein lohnt es sich, für Massagegeräte etwas mehr Geld auszugeben. Billig-Produkte aus Fernost gibt es zuhauf. Diese sind jedoch meist wenig therapeutisch und anfällig für Überhitzung – also nicht besonders langlebig.
  • Im Sinne der Hygiene solltest du Massagegurte und Sitzauflagen mit abnehmbaren und waschbaren Bezügen wählen.

Empfehlenswerte Produkte

Wenn es um deine Gesundheit geht, sind hohe Qualität und Produktsicherheit das A und O. Folgende Massagegeräte konnten im Kundenvergleich und in unabhängigen Tests überzeugen:

Vitalmaxx Shiatsu Massagegerät

Im günstigen Preissegment führt um dieses Produkt der Firma Vitalmaxx kein Weg herum – das zeigen zahlreiche positive Kundenbewertungen. Zwar weist dieses Massagegerät für Nacken und Schultern nicht alle Merkmale hochpreisiger Modelle auf. Für Anfänger, die die Selbstmassage ausprobieren möchten, bietet es jedoch den perfekten Einstieg.

  • Das Massagegerät lässt sich mit Schlaufen an deinen Rücken anpassen. Du kannst es aber auch für die Beine oder den Lendenbereich verwenden.
  • Mithilfe von 8 rotierenden Kugeln ahmt das Gerät die Wirkung einer Shiatsu-Massage nach – und das laut Aussage zahlreicher Kunden erstaunlich gut, wenn man den günstigen Preis bedenkt.
  • Zusätzlich lässt sich per Infrarot-Licht Wärme zuschalten, die sich positiv auf die Muskelentspannung auswirkt.
  • Der Bezug besticht durch ein angenehmes Hautgefühl und ist erfreulich geruchsneutral.

Natürlich müssen Kunden in dieser Preisklasse auch Abstriche machen: Eine Anpassung der Geschwindigkeitsstufen – bei höherpreisigen Produkten gang und gäbe – entfällt hier. Manche Nutzer stören sich an der hohen Geräuschentwicklung. Und auch die Wärme könnte stärker ausfallen, um die Muskulatur noch effektiver zu entspannen.

Fazit: Bei leichten Rückenschmerzen und Verspannungen leistet dieses Gerät gute Dienste. Suchst du ein Modell mit mehr Power, solltest du jedoch etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.

  • Besonders günstig
  • Angenehmes Hautgefühl und geruchsneutral
  • Zusätzliches Infrarot-Licht

Naipo MGS-801 Massagegerät

Wenn es um Massagegürtel für Rücken, Schultern und Nacken geht, ist dieses Gerät der Firma Naipo eine beliebte Wahl. Aber auch zur Behandlung des Lendenbereichs lässt es sich gewinnbringend einsetzen. Dabei überzeugt der Hersteller mit einem Preis-Leistungs-Verhältnis, das bei Kunden und Testern gleichermaßen gut ankommt:

  • Das Massagegerät verfügt über 8 rotierende Massageknöpfe, die regelmäßig ihre Richtung ändern und so die Wirkung einer Shiatsu-Massage simulieren. Per Knopfdruck lässt sich die Rotationsrichtung außerdem manuell einstellen.
  • Dank 3 Intensitätsstufen kannst du selbst bestimmen, wie sanft oder kräftig die Massage sein soll.
  • Zuschaltbare Infrarot-Wärme sorgt dafür, dass sich deine Muskeln entspannen können – Grundvoraussetzung für eine effektive Massage.
  • Dank Abschaltautomatik und Überhitzungsschutz handelt es sich um ein absolut sicheres Produkt.
  • Gleichzeitig punktet das Massagegerät mit hochwertiger Verarbeitung, leichter Reinigung und einem neutralen Geruch – ein Zeichen für Qualität.
  • Im Lieferumfang enthalten ist ein Autoadapter. Somit kannst du dieses Massagegerät auch als Beifahrer im Fahrzeug verwenden.

Wie bereits erwähnt, ist der Großteil der Kunden mit diesem Massagegerät überaus zufrieden. Jedoch wünschen sich manche Nutzer eine höhere Wärmestufe.

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Qualitativ hochwertige Verarbeitung
  • Zusätzliches Infrarot-Licht

Donnerberg Nackenmassagegerät

Suchst du ein Massagegerät in Premium-Qualität und mit zahlreichen Funktionen? Dann ist dieses Produkt der deutschen Firma Donnerberg perfekt für dich geeignet. Auch Hobby-Athleten können bedenkenlos zuschlagen: Das Gerät wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund getestet und für gut befunden.

  • Der Funktionsumfang ähnelt dem Massagegerät MGS-801 von Naipo: Das Gerät besitzt 8 Massageknöpfe, 3 Intensitätsstufen, Infrarot-Wärme sowie eine Abschaltautomatik und einen Überhitzungsschutz.
  • Zudem kannst du die Intensität der Infrarot-Wärme in 2 Stufen anpassen.
  • Die Kabellänge ist mit 2,8 m sehr großzügig bemessen – perfekt, wenn die Steckdose weiter entfernt ist.
  • Im Lieferumfang enthalten sind 3 Bezüge, die du ganz einfach in der Waschmaschine reinigen kannst – plus ein waschbares, hautfreundliches Hygienetuch.
  • Die Firma hat Vertrauen in ihr eigenes Produkt: Das zeigt sich an der siebenjährigen Garantie. Außerdem wurde das Gerät vom TÜV auf elektromagnetische Verträglichkeit geprüft.

Das Nackenmassagegerät von Donnerberg ist das teuerste Modell in unserem Vergleich. Doch die Kosten lohnen sich: Kaum ein günstiges Gerät kann mit der Leistung und der Massage-Kraft des Originals Made in Germany mithalten.

  • 7 Jahre Garantie und Tüv Prüfung
  • Höchste Qualität
  • Zusätzliches Infrarot-Licht

Beurer Massagegerät MG 510 to Go

Suchst du ein handliches Massagegerät, mit dem du nahezu jede Stelle deines Körpers massieren kannst? Dann ist dieses Modell der Firma Beurer eine tolle Wahl. Das MG 510 to Go erfreut sich nicht nur bei Kunden großer Beliebtheit. Es schneidet auch in Tests hervorragend ab.

  • Das Gerät sorgt mithilfe von Klopfbewegungen dafür, dass deine Muskeln und Faszien effektiv gelockert werden.
  • Dabei bestimmst du mithilfe von 5 Stufen selbst, wie kräftig die Massage sein soll. Besonders bedienerfreundlich: Die Auswahl erfolgt über beleuchtete Tasten.
  • Enthalten sind 4 Aufsätze, mit denen du sowohl große Körperpartien als auch tief sitzende Triggerpunkte massieren kannst.
  • Wie man es von einem Premium-Massagegerät erwarten darf, kannst du auf Knopfdruck Infrarot-Wärme zuschalten.
  • Der integrierte Akku hält auf mittlerer Stufe bis zu 2 Stunden durch und lässt sich in nur 3 Stunden komplett laden.
  • Den Griff kannst du ganz leicht abnehmen. Das ist besonders praktisch, wenn du Arme, Beine oder den Nacken massieren möchtest.

Das MG 510 to Go ist ein Qualitätsprodukt, das bereits zahlreichen Kunden geholfen hat. Zwar lässt die Akkulaufzeit bei eingeschalteter Wärmefunktion nach, was die Benutzung unterwegs einschränkt. Dafür loben Nutzer das leichte Gewicht von nur 0,8 kg. Und auch die kräftige Massagewirkung kommt gut an.

  • Handlich und leicht
  • Hohe Qualität
  • Zusätzliches Infrarot-Licht

Medisana ITM Handmassagegerät

Medisana ist eine deutsche Firma mit über 30 Jahren Erfahrung bei der Herstellung von Therapiegeräten. Ihr beliebtes Massagegerät ITM bietet kräftige Leistung in handlicher Größe. Mit nur einer Hand erreichst du alle Stellen deines Körpers und kannst deine Muskeln effektiv lockern.

  • Das Gerät besitzt 2 rotierende Knöpfe, die sich mit 4 Aufsätzen bestücken lassen. Somit kannst du dir die Effekte der Akupressur und der Fingermassage zunutze machen.
  • Die Intensität der Massage lässt sich per Drehschalter stufenlos variieren. Bereits die niedrigste Einstellung ist kräftig genug, um einen effektiven Massageeffekt zu erzielen.
  • Auf Wunsch kannst du Rotlicht zuschalten und damit für eine noch bessere Lockerung deiner Muskulatur sorgen.
  • Dank des ergonomischen Griffs liegt dieses Massagegerät sicher in der Hand, ohne wegzurutschen.

Die meisten Nutzer sind mit diesem Qualitätsprodukt Made in Germany sehr zufrieden.

Ein Manko: Für zierliche Personen kann das Gewicht von 1,7 kg ein Nachteil sein. In diesem Fall bieten sich handlichere Massagegeräte an – die jedoch meist weniger leistungsfähig sind. Einen Akku besitzt dieses Produkt übrigens nicht. Dank extra-langem Kabel sollte das jedoch kein Problem darstellen.

  • Besonders Leistungsfähig
  • Hohe Qualität
  • Zusätzliches Infrarot-Licht

Zyllion ZMA-13 Shiatsu-Massagekissen

Zu guter Letzt möchten wir dir ein Hilfsmittel vorstellen, das sich für nahezu jede Körperpartie verwenden lässt: etwa für Rücken, Gesäß, Lendenbereich und Beine. Das Shiatsu-Massagekissen der Firma Zyllion kannst du beispielsweise auf einen Stuhl legen, für Nacken und Schultern oder als Auflage für deine Unterschenkel verwenden.

  • 4 rotierende Kugeln sorgen für eine kraftvolle Shiatsu-Knetmassage. Nach 60 Sekunden wird die Richtung gewechselt – für noch mehr Variation bei der Massage.
  • Auf Knopfdruck kannst du Infrarot-Wärme zuschalten, die zum Entspannungseffekt des Geräts beiträgt.
  • Dank eines verstellbaren Riemens lässt sich das Kissen ganz leicht an einem Stuhl oder Sessel befestigen.
  • Die Produktsicherheit ist dank Überhitzungsschutz und Abschaltautomatik jederzeit gewährleistet.
  • Neben dem Netzkabel ist auch ein Autoadapter im Lieferumfang enthalten – perfekt, wenn du dir als Beifahrer eine Massage gönnen möchtest.

Dieses Massagekissen ist etwas teurer als vergleichbare Produkte. Dafür loben viele Kunden die kräftige Massagewirkung des Geräts. Einziges Manko: Die Wärmefunktion ist manchen Nutzern zu kräftig. Sie lässt sich zwar an- und abschalten, aber nicht in der Intensität variieren.

  • Kräftige Massage
  • Hohe Qualität
  • Zusätzliches Infrarot-Licht

Fazit

Zahlreiche Rückenpatienten konnten mit Massagegeräten für den Hausgebrauch bereits positive Ergebnisse erzielen. Besonders bei Verspannungen erweist sich die Kombination von Knet- und Drehbewegungen mit Infrarot-Wärme als wohltuend.

Trotzdem sind die Geräte keine Wundermittel. Sie sollten immer in Ergänzung mit anderen Therapiemöglichkeiten eingesetzt werden – z. B.:

  • ergonomische Stühle und Stehschreibtische, die ein rückenfreundliches Arbeiten im Büro oder Home Office ermöglichen
  • Faszientraining, das du ganz einfach mit Faszienrollen und –Bällen zu Hause durchführen kannst
  • Meditations-Apps, die dir beim Entspannen und Einschlafen helfen können
  • rückenfreundliche Matratzen, auf denen deine Wirbelsäule im Schlaf optimal ruht
  • CBD-Öl, das als risikoarmes Schmerzmittel bei Rückenschmerzen verwendet wird.

Referenzen:

 

  1. https://www.stern.de/vergleich/massagegeraet/#Was-ist-ein-Massagegeraet
  2. https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Nackenschmerzen-Was-taugen-Massage-Geraete,nackenschmerzen111.html
  3. https://www.verbraucherschutz.tv/2020/09/16/elektrische-massagegeraete-was-nutzen-sie-wirklich
  4. https://allesbeste.faz.net/haushalt/gesundheit/massagegeraete-im-test/
  5. https://medlexi.de/Massageger%C3%A4t
  6. https://krank.de/medizinprodukte/massagegeraet/
  7. https://www.9monate.de/schwangerschaft-geburt/gesund-fit/massage-in-der-schwangerschaft-id94377.html