Massagepistolen: Die besten Massage Guns im Vergleich und Test

Massagepistole

Published by

Rücken.net-Redaktion

Die Rücken.net-Redaktion besteht aus einem Team von Sport- und Medizin-Redakteuren, die fundierte Ratgeber rund um das Thema Rückenschmerzen schreiben.

Entspannung pur, und zwar ganz einfach per Knopfdruck – das versprechen Massagepistolen. Nicht nur Profisportler wie Christiano Ronaldo schwören auf die Geräte, um fit und beweglich zu bleiben. Seit ihrer Erfindung im Jahr 2008 nutzen immer mehr Verbrauer*innen eine Massagepistole.

Mit Massagepistolen kannst du deinen Rücken gezielt und kraftvoll massieren, Verspannungen lösen und deine Muskeln und Faszien geschmeidig halten. Der Vorteil: Die Massage lässt sich ganz unkompliziert zu Hause oder im Büro ausführen.

Doch was zeichnet eine gute Massagepistole aus? Sind diese Hilfsmittel für alle Personen geeignet? Welche Kriterien gibt es beim Kauf zu beachten, und welche Modelle sind besonders empfehlenswert? Wir verraten es dir in dieser Übersicht.

Was ist eine Massagepistole?

Massagepistolen sind handliche Geräte, die mithilfe eines Elektromotors kraftvolle Schlagbewegungen erzeugen. Das unterscheidet sie von Massagegeräten, die ausschließlich mit Vibrationen arbeiten.

Die Kraft des Motors überträgt sich auf eine Spitze, die sich mit verschiedenen Aufsätzen bestücken lässt – je nach Anwendungsgebiet. Meistens sind Massagepistolen mit einem Akku versehen, damit du sie auch unterwegs verwenden kannst.

Wie wird eine Massagepistole angewendet?

Durch die Schlagbewegung sendet eine Massagepistole kräftige Impulse in das Gewebe der behandelten Stelle. So werden Muskeln und Faszien gelockert und die Durchblutung angeregt. Zu den weiteren positiven Effekten gehören ein verbesserter Abtransport von Giftstoffen und eine effektivere Zufuhr von Nährstoffen.

Besonders für Rückenpatienten eignen sich Massagepistolen, um hartnäckige Verspannungen und Blockaden zu lösen. Durch die regelmäßige Massage bleiben Muskeln und Faszien geschmeidig, was die Beweglichkeit verbessert. Schmerzen, etwa durch falsche Haltung, langes Sitzen oder einen Bandscheibenvorfall, lassen sich so lindern.

Im Sportbereich dienen Massagepistolen auch dazu, die Muskeln vor dem Training zu lockern oder Muskelkater nach dem Training vorzubeugen. Viele Kraftsportler versprechen sich davon eine bessere Regeneration und schnelleres Muskelwachstum.

Die relativ kleine Oberfläche des Massageaufsatzes erlaubt das gezielte Ansteuern von Trigger- bzw. Schmerzpunkten. Das haben diese Geräte mit Faszienbällen und kleinen Faszienrollen gemein.

Ein Nachteil: Anatomisch bedingt wirst du vielleicht nicht alle Stellen deines Rückens mit der Pistole erreichen können. Hier kann ein Partner bei der Massage helfen.

 

Was sollte ich bei der Massage beachten?

Die Schlagbewegung einer Massagepistole bedeutet für viele Menschen eine wahre Wohltat.

Doch selbst, wenn du kräftige Massagen magst: Übertreiben solltest du es, zumindest als unerfahrener Nutzer, nicht. Trotz aller Vorteile warnen Sportmediziner davor, Massagepistolen mit zu hohem Druck zu verwenden.

Am besten massierst du dieselbe Stelle nicht länger als eine Minute. Eine Muskelgruppe solltest du maximal 5 Minuten am Stück mit der Pistole behandeln.

Daneben gibt es weitere Einschränkungen:

  • Im Bereich frischer oder kürzlich verheilter Wunden solltest du die Pistole nicht ansetzen. Sonst könnte es sein, dass sich die Wunde durch den Druck und die erhöhte Durchblutung wieder öffnet.
  • Auch bei Knochenbrüchen, Verstauchungen oder Knochenkrankheiten wie Osteoporose sind Massagepistolen nicht empfehlenswert. Durch die Schlagbewegung würden die Knochen zu stark beansprucht.
  • Natürlich gibt es auch Stellen, die kein oder kaum Muskel-/Fasziengewebe aufweisen und daher empfindlich auf Druck reagieren: z. B. Kopf, Hals, Bauch, Ellenbogen oder Knie. Diese Körperpartien solltest du nur mit sehr niedrigen Geschwindigkeiten behandeln.
  • Personen mit Herzschrittmacher sollten die Verwendung von Massagepistolen erst mit ihrem Arzt abklären, da das Magnetfeld der Geräte zu Interferenzen führen kann.

Was sollte ich beim Kauf einer Massagepistole beachten?

Massagepistole ist nicht gleich Massagepistole. Stattdessen erkennst du Qualitätsprodukte an folgenden Kriterien:

  • Damit sich eine Massagepistole vielseitig einsetzen lässt, solltest du auf das Spektrum der Geschwindigkeitsstufen achten. 1.000–3.000 Umdrehungen pro Minute sind ein guter Orientierungswert. So kannst du den Druck flexibel an die jeweilige Körperpartie anpassen.
  • Das Gleiche gilt für die Aufsätze: Im Lieferumfang sollten sowohl kleine als auch größere Köpfe für die Massagepistole enthalten sein. Unterschiedliche Formen sind für verschiedene Körperpartien geeignet. Wenn du unter Rückenschmerzen leidest, empfehlen sich beispielsweise folgende Aufsätze:kugelförmig: für große Rückenpartien
    U-förmig: für den empfindlichen Bereich der Wirbelsäule
    kegelförmig: für tief sitzende Schmerzpunkte
  • Wie schon erwähnt, sind Massagepistolen mit Akku äußerst praktisch. Hochwertige Geräte sollten mindestens 2 Stunden Dauerbetrieb aushalten, bevor du sie aufladen musst. Bei der Ladezeit gelten 2–3 Stunden als guter Wert. Daneben gibt es auch Geräte mit Schnelllade-Funktion. Oder du achtest darauf, dass ein zweiter Akku im Lieferumfang enthalten ist.
  • Die Lebensdauer einer Massagepistole wird vor allem von der Art des Motors beeinflusst. Modelle mit Kohlebürsten sind anfällig für Verschleiß, weil sie sich bei Betrieb erhitzen. Empfehlenswerter sind bürstenlose Motoren, die über einen Chip gesteuert werden.
  • Massagepistolen gibt es in verschiedenen Größen und Gewichten: Professionelle Geräte, etwa für Physiotherapeuten, können bis zu 1,5 kg auf die Waage bringen. Handlicher sind da schon Mini-Pistolen unter 1 kg.
  • Natürlich sollte eine Massagepistole gut in der Hand liegen. Ergonomische Modelle zeichnen sich beispielsweise durch gummierte Griffe aus, die ein Wegrutschen verhindern.
  • Vor allem, wenn du deine Massagepistole im Büro verwendest, solltest du auf die Lautstärke achten. Zur Orientierung: 50 Dezibel entsprechen etwa einem Gespräch in Zimmerlautstärke, während 60 oder 70 Dezibel mit fahrenden Autos vergleichbar sind.

Folgende Features sind kein Muss, erweisen sich im Alltag jedoch oft als praktisch:

  • Auswahl der Stufen per Touch Screen
  • digitale Batterieanzeige
  • USB-Ladekabel
  • Abschaltautomatik bei Nicht-Benutzung.

Wo kann ich Massagepistolen kaufen?

Massagepistole kannst du in Deutschland mittlerweile in vielen Geschäften kaufen. Vor allem Elektronikmärkte wie Saturn und MediaMarkt haben diese Geräte oft auf Lager. Teilweise findest du sogar Angebote in Supermärkten wie Real, Aldi und Lidl.

Wenn du Massagepistolen gezielt vergleichen und zu Top-Preisen kaufen möchtest, bieten sich Online-Händler wie Amazon an. Aber natürlich kannst du deine Massagepistole auch direkt beim Hersteller bestellen.

Massagepistolen – empfehlenswerte Produkte

Damit du deinen Rücken durch fehlerhafte Massagepistolen nicht schädigst, kommt es auf die Qualität an. Folgende Hersteller bieten Geräte an, die mit hochwertiger Verarbeitung und hoher Produktsicherheit punkten:

Tig Fox Massagepistole

Die Massagepistole von Tig Fox ist die günstigste  Massagepistole für wir eine Empfehlung aussprechen. Trotz des geringen Preises kann diese Massagepistole mit den Konkurrenten mithalten. Für einen unschlagbar günstigen Preis bekommst du ein äußerst vielseitiges Produkt:

  • Mit 9 Geschwindigkeitsstufen kann die Massage individuell angepasst werden – langsam und tief oder schnell und vibrierend.
  • Auf dem LCD-Display kann die Geschwindigkeit und der Batteriestand abgelesen werden.
  • Die Akkulauflauzeit wird vom Hersteller mit einer Zeitspanne zwischen 4 – 8 Stunden angegeben.
  • Im Lieferumfang enthalten sind 6 Massageköpfe. Diese können zusammen mit dem Aufladekabel in einer ebenfalls mitgelieferten Tasche verstaut werden.
  • Das Betriebsgeräusch übersteigt 45 dB nicht. Somit wird eine entspannende Atmosphäre nicht durch den Geräuschpegel zerstört.
  • Die Massagepistole ist hochwertig verarbeitet und liegt gut in der Hand.

Fazit: Wenn du ein absolutes Einsteiger-Modell suchst, dann ist die Massagepistole von Tig Fox eine gute Wahl. Das Gerät verbindet einen sehr günstigen Preis mit den wichtigsten Attributen einer Massagepistole.

Abox Massagepistole

Die Kundenbewertungen sprechen eine deutliche Sprache: Massagepistolen der Firma Abox gehören zu den beliebtesten Modellen überhaupt.

  • Die Massagepistole verfügt über ganze 30 Geschwindigkeitsstufen. Damit ist für jede Anforderung die richtige Einstellung vorhanden.
  • Im Lieferumfang enthalten sind 8 verschiedene Massageköpfe – natürlich mit einer Anleitung, welcher Aufsatz für welche Körperpartie geeignet ist.
  • Der bürstenlose Motor ist nicht nur langlebig und robust: Er liefert auch eine Leistung von bis zu 3.300 Massageschlägen pro Minute.
  • Dank einer Kühlluftrille wird die entstehende Wärme effektiv abgeleitet – für eine lange Lebensdauer und sicheres Handling.
  • Apropos Handling: Der gummierte Griff liegt nicht nur super in der Hand, sondern bleibt auch frei von Vibrationen – ein Zeichen für hochwertige Verarbeitung.
  • Mit einer Lautstärke von 35 bis 45 Dezibel ist das Gerät leise genug, um andere nicht zu stören.
  • Die Massagepistole wird mit einem praktischen Etui geliefert. Somit lässt sie sich überall hin mitnehmen.
  • Die Akkulaufzeit beträgt dank leistungsstarkem 2600 mAh-Akku bis zu 8 Stunden.

Fazit: Wenn du ein Einsteiger-Modell mit vielen Funktionen suchst, können wir die Abox Massagepistole guten Gewissens empfehlen. Lediglich das Gewicht von 1 kg könnte für manche Nutzer zu schwer sein.

  • 8 verschiedene Aufsätze
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden

 

Therablaster Nano

Die österreichische Firma ActiveThera gehört zu den bekanntesten Anbietern von Massagepistolen. Ihr neustes Modell, der Therablaster Nano, vereint viele Vorteile und ist für Rückenpatienten wie Sportler gleichermaßen geeignet. Dank des eher günstigen Preises eignet sich das Gerät ideal für alle, die in die Welt der Massagepistolen einsteigen möchten:

  • Egal, ob es eine sanfte oder kräftig-belebende Massage sein soll – dank 5 verschiedenen Stufen von 1.200 bis 3.200 Umdrehungen pro Minute ist für jede Anwendung die richtige Geschwindigkeit dabei.
  • Im Lieferumfang inbegriffen sind 6 Massageköpfe, mit denen du sowohl große als auch kleine Körperpartien behandeln kannst.
  • Der Therablaster Nano punktet mit besonders leistungsstarker Batterie: Bis zu eine Woche ohne Aufladen ist bei normalem Betrieb kein Problem.
  • Mit einem Gewicht von nur 800 g liegt das Massagegerät angenehm leicht in der Hand. Außerdem lässt es sich dank des mitgelieferten Tragekoffers ganz einfach transportieren.

Fazit: Der Therablaster Nano besticht besonders durch seine Vielfalt an Aufsätzen und Geschwindigkeitsstufen. Damit handelt es sich um ein echtes Allround-Modell zum eher günstigen Preis.

Hypervolt Go

Sport-Fans dürfte der Name Hyperice schon lange ein Begriff sein – schließlich vertrauen bereits viele Athleten auf die Qualität dieser US-amerikanischen Firma. Doch auch für den Hausgebrauch hat Hyperice ein top-bewertetes Produkt auf Lager. Die Massagepistole Hypervolt Go ist im mittleren Preissegment angesiedelt und bietet dir folgende Vorteile:

  • Das Gerät besitzt 3 unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen. Bis zu 3.200 Umdrehungen pro Minute erlauben eine besonders kraftvolle Massage.
  • Der Hersteller legt 5 Aufsätze bei – für eine Massage aller wichtigen Körperpartien.
  • Dank des leistungsstarken Akkus kannst du das Gerät bis zu 2 Stunden am Stück verwenden.
  • Das herausragendste Merkmal ist die patentierte QuietGlide-Technologie. Dank minimaler Geräuschentwicklung kannst du die Hypervolt Go überall verwenden: im Büro, vor dem Fernseher oder unterwegs.
  • Steuern lässt sich die Hypervolt Go mit nur einem Knopf. Das macht sie überaus bedienerfreundlich.
  • Mit nur 0,7 kg ist die Hypervolt Go ein echtes Leichtgewicht – und damit der ideale Begleiter für unterwegs

Fazit: Wenn du ein hochwertiges und handliches Produkt suchst und auf Extras wie eine Displayanzeige verzichten kannst, ist die Hypervolt Go eine tolle Wahl.

  • 5 verschiedene Aufsätze
  • Sehr leise
  • Sehr leicht

Theragun Elite

Futuristisches Design, ergonomisches Handling und Qualität, die überzeugt: Die Theragun Elite ist das teuerste Modell in unserem Vergleich – doch für den Preis bekommst du auch ein hochwertiges Produkt. Kaum eine Massagepistole im oberen Preissegment erfreut sich so großer Beliebtheit bei Kunden. Das überrascht nicht, wenn man sich die Vorteile dieses High End-Geräts ansieht:

  • Die Theragun Elite ermöglicht eine besonders tiefe Massage, und leistet damit selbst bei hartnäckigen Verspannungen gute Dienste.
  • 5 Aufsätze sind im Lieferumfang enthalten. Damit erhältst du für jede Körperpartie das geeignete Tool.
  • Der bürstenlose Motor ist nicht nur langlebig, sondern auch leiser als viele Vergleichsmodelle. Einer Massage im Büro steht damit nichts im Wege.
  • Die Bedienung gelingt dank beleuchtetem OLED-Display super-einfach. Alternativ kannst du die Theragun Elite auch per Handy-App steuern.
  • Bis zu 2 Stunden Dauereinsatz sind mit dem Lithium-Ionen-Akku kein Problem.
  • Dank des patentierten Multigriffs liegt die Theragun Elite selbst bei längerer Anwendung sicher und angenehm in der Hand.
  • Natürlich wird die Theragun Elite mit einem stabilen Koffer geliefert, damit du sie überall hin mitnehmen kannst.

Fazit: In Sachen Qualität kann die Theragun Elite voll und ganz überzeugen. Zwar mag der Leistungsbereich von 1.750 bis 2.400 Umdrehungen pro Minute nicht spektakulär klingen. Dies macht das Gerät jedoch mit einem Druck wett, der kraftvoller ist als bei vielen günstigeren Modellen.

  • Besonders kraftvolle Massage
  • 5 verschiedene Aufsätze
  • Besonders handlich
  • Sehr leise

Ist dir dieses Profi-Gerät mit 1 kg zu schwer? Dann können wir dir die Theragun Mini vom gleichen Hersteller empfehlen.

Fazit

Massagepistolen sind relativ neue, aber sehr vielversprechende Hilfsmittel bei der Behandlung von Rückenschmerzen. Wenn du Verspannungen schnell und einfach selbst lösen möchtest, kannst du bedenkenlos zugreifen – sofern es sich um ein Qualitätsprodukt handelt.

Doch natürlich können die Geräte kein schmerzfreies Leben auf Knopfdruck garantieren. Stattdessen handelt es sich um ein Mittel unter vielen. Zur Linderung von Rückenschmerzen eignen sich außerdem:

    • orthopädische Matratzen und Kissen, die deinen Rücken im Schlaf unterstützen
    • Faszienrollen und –Bälle, mit denen du deinen gesamten Bewegungsapparat kräftigen kannst
    • Ergonomische Bürostühle und Schreibtische, die eine rückenfreundliche Haltung während der Arbeit ermöglichen
    • CBD-Öl: ein risikoarmes Naturprodukt mit großem Potenzial bei der Behandlung von Rückenschmerzen.

Referenzen:

  1. https://www.stern.de/vergleich/massagepistole/#Was-ist-eine-Massagepistole
  2. https://www.wmn.de/health/body-fitness/massagepistolen-lohnt-sich-die-wirkung-id32221
  3. https://npalliance.org/de/testberichte/massagepistolen-test/
  4. https://www.fitbook.de/mind-body/massagepistole-experte-warnt
  5. https://www.warenvergleich.de/massagepistole/?gid=CjwKCAjwgZuDBhBTEiwAXNofRHpdwkegEmO9TJDroMw9j-QsNragtcMUZJr9gJYw5wNfy73fLhZk8xoCGDYQAvD_BwE&tr_source=google&tr_medium=cpc&utm_content=search