Qi Gong: Was ist das und wie kannst Du es erlernen?

Qi Gong

Published by

Rücken.net-Redaktion

Die Rücken.net-Redaktion besteht aus einem Team von Sport- und Medizin-Redakteuren, die fundierte Ratgeber rund um das Thema Rückenschmerzen schreiben.

Qi Gong ist seit vielen Jahrhunderten fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. Qi bedeutet so viel wie Lebensenergie, welche durch eine Kombination aus Leibesübungen, Meditation und Atemtechniken angeregt werden soll (Gong). Ist die Lebensenergie in freiem Fluss, verspricht dies laut chinesischer Lehre Gesundheit und ein langes Leben.

Auf welchem Prinzip basiert Qi Gong?

Die traditionelle chinesische Medizin geht davon, dass die Lebensenergie durch die Energiebahnen unseres Körpers fließt. Letztere werden als Meridiane bezeichnet. Die Lebensenergie sammelt sich im Bereich unterhalb des Nabels, in China als “Tor zum Himmel” bekannt.

Ist die Energie im Fluss, sind wir gesund. Durch äußere Einflüsse kann das Qi jedoch ins Stocken geraten und sich in bestimmten Organen stauen, was Krankheiten begünstigt. Diese Annahme geht im Wesentlichen konform mit den Erkenntnissen der westlichen Schulmedizin, wir drücken es bloß anders aus. Der Zusammenhang von seelischer und körperlicher Gesundheit ist wissenschaftlich längst belegt.

Mithilfe von Qi Gong sollen Körper und Geist wieder in einen harmonischen Einklang gebracht werden.

Welche Beschwerden lassen sich durch Qi Gong lindern?

Qi Gong wird hauptsächlich zur Entspannung und Gesundheitspflege eingesetzt. Die Übungen sorgen für ein besseres Körpergefühl, was sich positiv auf die Mobilität und den Gleichgewichtssinn auswirkt. Sofern du regelmäßig übst, wirst du von einer aufrechteren Körperhaltung und einer gut durchblutenden Muskulatur profitieren. Deine Sehnen und Gelenke werden schonend gedehnt. All dies beugt einer Vielzahl von Beschwerden vor.

Darüber hinaus fördert Qi Gong deine Konzentration, indem es dich erdet. Du erlebst eine intensive Auszeit von den Belastungen deines Alltags, indem du dich voll und ganz auf deinen Körper und deinen Atem konzentrierst. Hierdurch sammelst du Energie für schwierige Lebenssituationen.

Qi Gong kann grundsätzlich zu folgenden Zwecken angewandt werden:

  • Linderung von Rückenschmerzen (HWS-; LWS-; oder BWS-Syndrom)
  • Korrektur von Fehlhaltungen und Haltungsschäden
  • Linderung allgemeiner Stresssymptome (z. B. innere Unruhe und Spannungskopfschmerz)
  • Linderung von Magenproblemen
  • Regulation von Bluthochdruck
  • Linderung von Wechseljahrbeschwerden
  • Erhaltung der Mobilität in hohem Lebensalter

Wer darf Qi Gong ausüben?

Qi Gong eignet sich für Menschen jeden Alters. Die Übungen sind gelenkschonend und erfordern keine übermäßige Kraftanstrengung. Unerwünschte Nebenwirkungen sind nicht dokumentiert. Allerdings ersetzt Qi Gong im Falle von schweren Erkrankungen keine Therapie, sondern ist lediglich als unterstützende Rehabilitationsmaßnahme zu betrachten.

Wie führt man Qi Gong Übungen korrekt durch?

Es gibt verschiedene Arten von Qi Gong Übungen:

  • Übungen in der Stille
  • Übungen in der Bewegung
  • Atemübungen
  • meditative Konzentrationsübungen
  • Übungen zur Körperhaltung

Bei allen Übungen ist es wichtig, die jeweiligen Bewegungsabläufe korrekt auszuführen und auf eine gleichmäßige, ruhige Atmung zu achten. Du kannst Qi Gong sowohl liegend, sitzend oder stehend praktizieren. Sogar eine Übungsausführung im Gehen ist möglich.

Eine beliebte Übungsreihe ist beispielsweise das Spiel der fünf Tiere. Eine Youtube-Videoanleitung zum Mitmachen findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=7OhQO3VrnOE

Jedes Tier wird seinen Eigenschaften entsprechend einem Element zugeordnet:

  • Bär: Erde
  • Kranich: Metall
  • Affe: Wasser
  • Tiger: Holz
  • Hirsch: Feuer

Beim Spiel der fünf Tiere imitierst du die Tierbewegungen. Auf diese Weise kannst du deiner Fantasie und ein deiner körperlichen Ausdruckskraft ein Ventil bieten. Das Spiel der fünf Tiere eignet sich bestens zum Abbau von angestauten negativen Emotionen und Aggressionen.

Die acht Brokate

Die Übungsreihe der acht Brokate ist im Qi Gong sehr populär und vor allem für Anfänger gut geeignet. Die Übungen lassen sich leicht erlernen und stimulieren gleichzeitig mehrere Körperregionen. Der Fokus liegt auf der körperlichen Ertüchtigung und Entspannung. Meditation spielt bei den acht Brokaten eine eher untergeordnete Rolle.

Die acht Brokatübungen sind auch unter dem Namen Ba Juan Jin bekannt. Die einzelnen Übungen lauten wie folgt:

  • Übung 1: Den Himmel mit den Händen stützen
  • Übung 2: Den Bogen spannen und auf den Adler zielen
  • Übung 3: Himmel und Erde verbinden
  • Übung 4: Mit Verachtung hinter sich blicken
  • Übung 5: Das Gesäß schwenken
  • Übung 6: Mit beiden Händen die Füße fassen
  • Übung 7: Die Fäuste ballen und mit den Augen funkeln
  • Übung 8: Sieben Mal den Rücken strecken und hundert Krankheiten vertreiben

Eine Videoanleitung findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=fYB2IR7qPn8

Qi Gong der fünf Elemente

Das Qi Gong der fünf Elemente bzw. der fünf Wandlungsphasen beschreibt einen natürlichen Zyklus. Die Elemente stärken sich gegenseitig und bauen aufeinander auf. Dies lässt sich auch auf unsere Körperfunktionen übertragen.

Eine PDF-Anleitung zum Qi Gong der fünf Wandlungsphasen findest du hier: http://instructor-zone.de/downloads/2009/Qigong5Wandlungsphasen.pdf

Eine Youtube-Anleitung findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=fJw5-24gVTc

Qi Gong – Die achtzehn Übungen für Anfänger

Bei den achtzehn Bewegungen des Taiji – Qigong handelt es sich um eine Übungsreihe, die auch unter dem Namen “Die 18 Figuren der Harmonie” bekannt ist. Wie der Name es bereits vermuten lässt, kommen diese Übungen besonders häufig bei Stresssymptomen zum Einsatz. Die Übungen werden in einem harmonischen, fließenden Rhythmus ausgeführt. Im Einklang mit einer regelmäßigen Atmung kommt der Geist während der Übungsausführung zur Ruhe.

Eine PDF-Anleitung zur korrekten Durchführung der Übungen findest du hier: http://www.dao-da.de/images/handouts/TaijiQigongNeu.pdf

Ein Youtube-Video zum Mitmachen findest du unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=DzCrNUViMtM

Was versteht man unter stillem Qi Gong?

Beim stillen Qi Gong handelt es sich um eine Urform der Meditation. Erreicht werden soll eine tiefe körperliche und seelische Entspannung. Hierfür ist es notwendig, sich von allen Gedanken zu lösen, sodass eine Art Leere entsteht.

Beim stillen Qi Gong erweckst du deine Lebensenergie durch die Kraft deines Geistes. Die Übungen sind ruhig und in keiner Weise dynamisch. Sie dienen lediglich dazu, dich noch tiefer in den Zustand der Entspannung fallen zu lassen. Stilles Qi Gong eignet sich für Personen jeden Alters und erfordert keine Vorkenntnisse.

Besonders praktisch ist die Tatsache, dass du das stille Qi Gong jederzeit unauffällig praktizieren kannst, z. B. am Arbeitsplatz.

Was ist Zhineng Qigong und wie funktioniert es?

Zhineng Qigong ist auch als „intelligentes Qigong“ bekannt. Die Bezeichnung setzt sich aus folgenden Wortbestandteilen zusammen:

  • Zhi: Intelligenz, Weisheit, Wissen
  • Neng: Fähigkeit, Potenzial
  • Qi: Lebensenergie
  • Gong: Kunstfertigkeit, Arbeit, Üben

Beim Zhineng Qigong aktivierst du deine Selbstheilungskräfte und förderst deine Persönlichkeitsentwicklung. Zhineng Qigong basiert auf einem System mit drei Methoden, die von Stufe 1 (Anfänger) bis Stufe 3 (Fortgeschrittene) reichen. Die Methoden können zusätzlich um eine Reihe kleinerer Übungseinheiten ergänzt werden.

Der Humanmediziner und TCM-Arzt Dr. Pang Ming analysierte die Wirkung von Qi Gong anhand wissenschaftlicher Gesichtspunkte. Auf diese Weise entwickelte er eine neue Form des Qi Gong, bei welcher man sich das eigene Bewusstsein zunutze macht, um die Lebensenergie wie gewünscht durch den Körper zu leiten.

Dr. Pang Ming bezeichnete Zhineng Qigong als „Wissenschaft des menschlichen Lebens“. Sein Bestreben bestand darin, den Menschen begreiflich zu machen, wie sie durch die Aktivierung ihrer Selbstheilungskräfte ein harmonischeres, glücklicheres und selbstbestimmtes Leben führen können.

Wenn du Zhineng Qigong einmal ausprobieren möchtest, kannst du folgende Videoanleitung nutzen: https://www.youtube.com/watch?v=P-CnfrXjHZU

Welche Musik hört man beim Qi Gong?

Du kannst Qi Gong sowohl in vollkommener Stille als auch mit der Begleitung von Entspannungsmusik durchführen. Wenn du musikalische Untermalung wünschst, gilt es jedoch auf einige Aspekte zu achten.

Musik kann dein Befinden auf vielfältige Weise beeinflussen. Sie kann dich beflügeln, aufputschen, beruhigen oder im schlimmsten Fall sogar stören. Beim Qi Gong ist eine entspannende Wirkung wichtig. Weiterhin sollte die Musik nicht zu laut sein.

Im Bereich der Entspannungsmusik sind vor allem Naturgeräusche, Streichinstrumente, Klavier, Klangschalen oder Harfen üblich. Im Handel findest du mittlerweile zahlreiche CDs mit Entspannungsmusik speziell für Yoga, Meditation oder Qi Gong.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für Qi Gong Kurse?

Qi Gong zählt zu den sogenannten Präventionsmaßnahmen, welche unter gewissen Voraussetzungen von der Krankenkasse bezuschusst werden. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die gesetzlichen Krankenkassen in den letzten zehn Jahren wesentlich aufgeschlossener geworden sind, was die Kostenübernahme von Gesundheitskursen betrifft.

Allerdings muss es sich um einen zertifizierten Kursanbieter gemäß § 20 SGB V handeln. Bringe dies in Erfahrung, bevor du dich für einen Qi Gong Kurs entscheidest. Außerdem musst du deine regelmäßige Kursteilnahme dokumentieren, um später einen Antrag auf Kostenerstattung bei deiner Krankenkasse einreichen zu können.

Eine Übersicht, welche Krankenkassen die Kosten für Qi Gong Kurse ganz oder teilweise übernehmen, findest du unter folgendem Link aufgelistet: https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/alternative-heilmethoden/qi-gong/

Zertifizierte Kurse in München: https://www.qigong-muenchen.de/

Zertifizierte Kurse in Köln: http://www.tcm-institut.de/index/kurs.htm

Zertifizierte Kurse in Nürnberg: https://www.studio-no1.de/kurse/qigong

Zertifizierte Kurse in Dresden: https://www.qigongdresden.de/

Was sind Qi Gong Kugeln und wozu benutzt man sie?

Qi Gong Kugeln sind ein fester Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin. Es gibt sie in verschiedenen Materialien und Größen. Wenn du die Kugeln in die Hand nimmst, wirst du sofort glockenähnliche Töne und angenehme Vibrationen wahrnehmen. Dies wirkt harmonisierend auf Körper und Geist. Darüber hinaus ist das Spiel mit den Qi Gong Kugeln ist ein wunderbares Training für deine Feinmotorik.

Die Qi Gong Kugeln dienen dazu, den Fluss des Qi zu unterstützen, indem sie deine sensiblen Reflexzonen in der Handinnenfläche massieren. Am weitesten verbreitet sind Kugeln aus Metall, Stein oder Emaille. Der Durchmesser reicht von drei bis acht Zentimetern. Wenn du noch nie mit Qi Gong Kugeln gearbeitet hast, solltest du zunächst eine kleine Größe wählen.

Du kannst Qi Gong Kugeln in diversen Online-Shops kaufen. Mittlerweile erhältst du sie jedoch auch in manchen Drogerien, Supermärkten und Sportshops.

Weiteres nützliches Zubehör für Qi Gong

Grundsätzlich ist keine spezielle Kleidung nötig, um Qi Gong zu praktizieren. Bequeme Sportsachen sind vollkommen ausreichend. Wenn du es ganz traditionell handhaben möchtest, kannst du dir natürlich einen Qi Gong Anzug zulegen. Letzterer besteht aus 100 % Seide und ist nach original chinesischem Schnitt angefertigt (Stehkragen, Jacke mit Wirbelknöpfen). Die Hose verfügt über einen Elastikbund mit Kordel.

Du kannst dir deinen Qi Gong Anzug einfach online oder in speziellen Fachgeschäften bestellen.

Die meisten Übungen im Qi Gong werden freihändig ausgeführt. Die Nutzung eines Qi Gong Stabs kann die Intensität der Bewegungen jedoch erhöhen. Das Training mit dem Stab fördert die Beweglichkeit und Koordination.

Worin besteht der Unterschied zwischen Qi Gong und Tai Chi?

Qi Gong und Tai Chi werden oftmals in einem Atemzug genannt. Tatsächlich weisen die beiden Trainingskonzepte einige Gemeinsamkeiten auf. Beide stammen aus China und dienen der Aktivierung des Qi, also der Lebensenergie. Allerdings wird Qi Gong bereits viel länger praktiziert als Tai Chi. Weiterhin handelt es sich bei Letzterem um eine Kampfkunst, während Qi Gong ausschließlich die Gesundheit fördert.

Ein weiterer Unterschied besteht in der Übungsausführung. Qi Gong wird häufig nur in einer Position ausgeführt (meist stehend), während Tai Chi über ein umfangreiches Repertoire verschiedener Bewegungsabläufe verfügt.

Ausbildung zum Qi Gong Trainer

Es besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung zum Qi Gong Trainer zu absolvieren. Voraussetzung hierfür ist das Erreichen eines Mindestalters (je nach Anbieter entweder 16 Jahre oder Volljährigkeit). Einschlägige Vorkenntnisse sind von großem Vorteil, stellen aber meist keine verbindliche Vorschrift dar. Die Ausbildungsdauer variiert in Abhängigkeit davon, ob du Trainer, Kursleiter oder Lehrer werden möchtest.

Während du dich innerhalb von 32 Stunden zum Trainer ausbilden lassen kannst, nimmt eine Ausbildung zum Lehrer rund 3 Jahre in Anspruch. Die Ausbildungskosten müssen in den meisten Fällen selbst übernommen werden.

Wissenswertes zum Schluss: Wie spricht man Qi Gong eigentlich aus?

Bei der Frage, wie man Qi Gong ausspricht, geraten viele Menschen ins Stocken. Dabei ist es gar nicht so schwer: Qi spricht sich wie “Tschi”. Gong spricht sich so aus, wie man es schreibt.

Fazit

Bereits die alten Shaolin Mönche waren von der Heilkraft des Qi Gong überzeugt. Heute wird Qi Gong nicht nur in China praktiziert, sondern ist auch bei uns beliebt. Die Übungen können dir helfen, dein seelisches Gleichgewicht zu bewahren bzw. wiederzufinden. Weiterhin ist Qi Gong gelenkschonend, sodass es auch von betagten Senioren oder Menschen mit Gelenkproblemen praktiziert werden kann.

Qi Gong ist weit mehr als Sport. Es handelt sich um eine Art Lebensphilosophie. Die meisten Krankenkassen erkennen Qi Gong mittlerweile als sinnvolle Präventionsmaßnahme an und übernehmen daher teilweise die Kosten.

Verwendete Quellen:

Krankenkassen.Deutschland: Qi Gong – Arbeit an und mit der Lebensenergie: https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/alternative-heilmethoden/qi-gong/

aerzteblatt.de: Tai-Chi, Qigong und Baduanjin verbessern kardiovaskuläre Gesundheit: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/66012/Tai-Chi-Qigong-und-Baduanjin-verbessern-kardiovaskulaere-Gesundheit

National Library of medicine: Spring Forest Qigong and chronic pain: making a difference: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21062951/